HILFE, WO SIE GEBRAUCHT WIRD

Was, wenn ein unerwarteter Schicksalsschlag das Leben von heute auf morgen verändert? Was, wenn es nötig ist, ein Angebot zu schaffen, das als Eigenleistung nicht sinnvoll ist? Christian Parzer, Steuerberater im oberösterreichischen Innviertel, hat diese Erfahrungen gemacht und hatte in beiden Fällen eine helfende Hand zur Seite.

In Andorf im Bezirk Schärding, wo die hügelige Landschaft zu erholsamen Wanderungen einlädt, hat Dkfm. Johann Parzer im Jahr 1974 eine Steuerberatungskanzlei gegründet. Auch sein Sohn Christian hat schon früh Interesse an dem Beruf gezeigt. 2001 hat er die Steuerberaterprüfung abgelegt, die folgenden drei Jahre war er in der Kanzlei seines Vaters angestellt. Als er sich 2004 selbstständig gemacht hat, blieben Vater und Sohn ein Team. Gemeinsam konnten sie ein breiteres Spektrum an Themen abdecken und sich gegenseitig vertreten.

2009 passierte dann das Unvorstellbare: Johann Parzer ist unerwartet verstorben. Ein Schicksalsschlag für seine Familie. Neben der Bewältigung des persönlichen Verlusts stand sein Sohn nun vor der Aufgabe, neben der Betreuung seiner eigenen Klienten zusätzlich die Kanzlei seines Vaters zu übernehmen.

 

In schwierigen Zeiten ist Hilfe besonders wichtig.

In dieser Situation konnte es gar nicht genug helfende Hände geben, um die Zusammenführung der Kanzleien gut über die Bühne zu bringen. Eine dieser helfenden Hände hat die dvo ausgestreckt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1974 wurde die Parzer Steuerberatung von der dvo betreut. Kennt man sich als Geschäftspartner schon so viele Jahre, ist das in einer so sensiblen und kritischen Phase besonders wertvoll. Wo Entlastung durch die Abnahme von Tätigkeiten möglich war, wurde sie angeboten. Auf diese Weise ging die Zusammenführung der Kanzleien gut über die Bühne.

 

Heute betreut die Kanzlei mit sechs Mitarbeiterinnen, Kunden aus verschiedensten Branchen. Dazu zählen klein- und mittelständische Gewerbe- und Tourismusbetriebe, aber auch Freiberufler oder Körperschaften öffentlichen Rechts. Die Klienten kommen hauptsächlich aus Oberösterreich.

Christian Parzer:

"Die Parzer Steuerberatung wird seit ihrer Gründung im Jahr 1974 von dvo betreut."

Es gibt immer eine Lösung.

Schon einmal konnte die dvo Christian Parzer Hilfestellung leisten: Zu Beginn seiner Selbstständigkeit stand der Unternehmer vor der Herausforderung, für einige wenige Klienten die Lohnverrechnung zu übernehmen. Gemeinsam mit der dvo hat er   damals eine optimale Lösung gefunden: das Outsourcing der Lohnverrechnung. Mitarbeiter der dvo übernehmen die Arbeiten, Ansprechpartner für den Klienten bleibt der Steuerberater. „Unser Klient teilt uns seine Wünsche wie An- oder Abmeldungen etc. mit, wir schicken das per E-Mail an die dvo“, erklärt Christian Parzer, „die dvo setzt die Aufgaben um und schickt uns Bestätigungen oder Auswertungen per E-Mail bzw. per Post retour. Wir wiederum kontrollieren und leiten es an den Klienten weiter. Das Fabelhafte daran ist, dass die gesamte Kommunikation dokumentiert ist. Das macht für alle Beteiligten – Klient, dvo und meine Mitarbeiterinnen – nachvollziehbar, was zu tun ist bzw. getan wurde. Auch bei einer Beitragsprüfung ist das ein großer Vorteil.“

 

Was sich bewährt, wird fortgesetzt.

Diese Lösung hat sich über die Jahre gut bewährt. Christian Parzer sieht trotz des mittlerweile gewachsenen Unternehmens nach wie vor keinen Bedarf zu einer Änderung: „In der Personalverrechnung herrscht großer Preisdruck. Wenn man wirklich gut sein will, muss man viel Zeit und Geld investieren. Wir holen uns deswegen die professionelle Unterstützung der dvo.“

 

Christian Parzer:

"Mit dem Outsourcing der Personal-verrechnung an die dvo war eine optimale Lösung gefunden."

Zur Person

Mag. Christian Parzer leitet die Parzer Steuerberatungskanzlei in Andorf im Innviertel. Er hat 2001 die Steuerberaterprüfung abgelegt, danach drei Jahre lang in einem Dienstverhältnis gearbeitet und ist seit 2004 selbstständig tätig.

 

Warum sind Sie Steuerberater geworden?

Durch meinen Vater, der unsere Kanzlei 1974 gegründet hat, bin ich natürlich familiär vorbelastet und konnte den Beruf schon früh kennenlernen. Eine Liebe zu Zahlen kann man mir ebenfalls nachsagen. Außerdem finde ich es schön, anderen zu helfen. Das hat mich auch motiviert, ehrenamtlich beim Roten Kreuz zu arbeiten, anfangs als Rettungs-Sanitäter, seit 2004 als Ortsstellenleiter. Als Steuer- und Unternehmensberater gebe ich Hilfestellung, damit sich ein Betrieb wirtschaftlich gesund und erfolgreich entwickeln kann.

Was mögen Sie an der Zusammenarbeit mit der dvo am meisten?

Einer der Hauptgründe für die Wahl der dvo ist für mich die Bedienungsfreundlichkeit. Mein Vater hat in einigen Bereichen eine andere Software genutzt, deswegen sind wir auch mit einer anderen Lösung vertraut. Die Fähigkeiten des Fremdprogramms sind sehr umfangreich, doch ohne größere Einschulung nicht verwendbar. Als es darum ging, mich für eine Software zu entscheiden, war die Antwort klar dvo. Außerdem schätze ich sehr, wie ich als Kunde von allen Mitarbeitern der dvo wahrgenommen werde.

Wir möchten auch sie beim schreiben ihrer geschichte unterstützen und freuen uns von ihnen zu hören.

Wien
dvo Software Entwicklungs-
und Vertriebs-GmbH
Nestroyplatz 1
1020 Wien, Austria

Linz
dvo Software Entwicklungs-
und Vertriebs-GmbH
Mozartstraße 9
4020 Linz, Austria

Wien
Tel: 01/544 69 79 – 0
Fax: 01/544 69 79 – 788

Linz
Tel: 0732/77 51 15
Fax: 0732/77 51 15 – 883

Sollte der Download nicht in 3 Sekunden starten, klicken Sie bitte



 

 

http://www.dvo.at/christian-parzer/